Pitchmarke.com | Alles über Golf | Der Blog von Mein Golf Training

  • Golf = Spaß

    Bereits im Corona-Herbst hatte ich mir vorgenommen, ein Buch für Golf-Anfänger zu schreiben. Und zwar nicht für Golfer mit hohem Handicap, sondern eher für richtige Neugolfer, die neu mit dem Sport beginnen. Einige Aspekte, warum Golf ein toller Sport ist, habe ich bereits gefunden. Einen davon möchte ich dir nicht vorenthalten. 
  • Für Golfer: 5 Geschenkideen für Weihnachten 🎁

    Der Dezember ist da - und Weihnachten wird sicherlich auch im merkwürdigen Corona-Jahr 2020 gefeiert. Vielleicht mit mehr Abstand, vielleicht zum Teil auch digital. Immerhin Geschenke wird es geben. Wobei: Für Golfer sind "Golf"-Geschenke ja immer so eine Sache. 
  • Youtube-Unterhaltung im Winter: Random Golf Club

    Die Spätherbst und Wintermonate können für uns Golfer ein wenig lang sein - und mit Corona wird es wohl bei den meisten auch mit dem Reisetrip in ein wärmeres Land vorerst nichts werden. Abhilfe schaffen ein paar schöne Bewegbilder - und hier wird Youtube immer besser. Eine Empfehlung ist auf jeden Fall der Kanal Random Golf Club von Erik Anders Lang.
  • Wittelsbacher GC: Parkland pur

    Richtig gut Golfen in Bayern? Na klar geht das. Aber man muss ein wenig in die Prärie. Und zwar nach Neuenburg an der Donau, westlich von Ingolstadt.
  • Sport hilft!

    Welche Bedeutung hat Sport eigentlich für die Gesellschaft? Einen zu geringen. Nach meiner Einschätzung ist das leider ein Fehler. Denn ich glaube, dass die Kategorisierung, ob man sich selbst als Sportler einstuft, oder eben nicht, schon sehr früh stattfindet. Klar spielen Elternhaus und Umfeld eine Rolle. Aber warum gehen wir alle zu Schule, wenn uns die wichtigsten Dinge nicht beigebracht werden?

  • So geht Fitting

    Knapp zehn Jahre sind mein Ping-Eisen alt. Es wurde also langsam Zeit für einen neuen Satz. Ein Erfahrungsbericht über meinen Schlägerkauf bei HIO Fitting im Südwesten von München, die zu den besten Fitting-Anbietern in Deutschland zählen. Auf HIO Fitting bin ich schon vor langer Zeit gestoßen, als ich noch für Golf.de als Redakteur unterwegs war. Damals bestand das Team noch aus drei Leuten und war im Gewerbegebiet in Eichenau beheimatet. In einem Gewerbegebiet liegt das Fitting-Studio immer noch, seit Mitte 2018 allerdings zehn Kilometer näher an der Landeshauptstadt München. Und gefühlt in einer anderen Dimension.

  • Luxuriös, luxuriöser, Castiglion del Bosco

    Auf dem Private Course der Familie Ferragamo in der Toskana abzuschlagen ist durchaus ein ganz besonderes Vergnügen. Sein Namen auf dem Spind eingraviert zu sehen, ebenfalls. Castiglion del Bosco ist der wahrscheinlich elitärste Platz in ganz Italien. Spaß macht er dennoch.
  • Warum ein selbstgeführtes Trainingsbuch Sinn macht

    Wer sich mit Spitzenamateuren oder Profis unterhält weiß: Gute Golfer dokumentieren ihr eigenes Spiel und das Training. Das war auch die erste Frage, die mir Martina Eberl stellte, als ich bei ihr im Mannschaftstraining anfing. Seitdem habe ich ein kleines Notizheft dabei, denn trotz meiner Golfbegeisterung vergesse ich doch schnell das ein oder anderer Detail, wenn ich trainiere. Auch sonst organisiere ich mein Leben mit einem digitalen Kalender und einem Notizheft - warum soll es bei einem so komplexen Sport wie Golf anders sein? Eigentlich einleuchtend, aber nur die wenigsten machen es.
  • Abstecher an die Algarve: Links-Golf an Portugals Südwestküste

    Kaum aus Brasilien zurück, war ich einige Wochen später schon wieder auf dem Sprung. Diesmal ging es für eine Woche an die Algarve, in das Haus eines Mannschaftskollegen. Da ich gerade dabei bin, einen Online-Video-Kurs für situatives Golftraining auf die Bein zu stellen, sagte ich direkt zu. Denn Videos aus dem grauen Deutschland sind wohl nicht der ganz große Hingucker ...
  • Eine Runde auf dem Olympia-Platz von Rio de Janeiro

    Auf dem Golfplatz abzuschlagen, wo Justin Rose (England) und In-bee Park (Südkorea) die Goldmedaille für ihr Land gewonnen haben, hat durchaus seinen Reiz. Zumal die Anlage von Gil Hanse auch noch richtig viel Spaß macht.
  • Einem Ballmodell treu bleiben

    Es macht Sinn, mit einem Ballmodel zu spielen und nicht während der Runde die Marken und vor allem die Qualität zu wechseln. Wenn Sie im Spiel von einem "V1" von Titleist auf einen "Tour Preferred" von TaylorMade wechseln, wird der Unterschied für die meisten Amateure nicht dramatisch sein. Greifen Sie aber vor dem Wasserloch zur günstigen 2-Piece-Murmel, statt dem deutlich weicheren 3-Piece-Ball, so dürfen Sie sich nicht wundern, wenn der Ball nach dem Aufkommen deutlich länger ausrollt und erst im Rough liegen bleibt.