So wählst du den richtigen Driver

Als ich den aktuellen Driver-Test in der #1er Ausgabe von Golf Time gelesen habe, kam mir eins in den Sinn: zwei wichtige Charakteristiken wurden ausgewertet und genannt, sind aber oft unterschätzt. Sie zählen aber zu den wichtigsten Kriterien, um den richtigen Driver zu finden.

 

Wo auf der Schlagfläche sind die schlechten Schläge?


Kein anderer Schläger wird so oft neu erworben, wie der Driver. Und jede Saison versprechen die Hersteller aufs Neue, dass das aktuellste Modell am weitesten fliege, extrem fehlerverzeihend sei und zudem ein grandioses Feedback abgebe. Darüber lässt sich sicherlich streiten, aber immerhin kann ich aus eigener Erfahrung sagen: Eigentlich bauen alle bekannten Hersteller sehr vernünftige Schläger - und das Holz 1 macht da keine Ausnahme. Es kommt dann aber auf die persönlichen Präferenzen an sowie das richtige Fitting, vor allem im Bezug auf den Schaft (und seine Länge).

Was mir immer deutlich zu kurz kommt: Wirklich relevant ist, wo Du den Ball bei schlechten Kontakt triffst. Dieses Wissen solltest Du unbedingt mitbringen, ehe es ans Testen oder Fitten eines neuen Drivers geht. Hier gibt es zwei wichtige Kategorien in Sachen Fehlschlag:

  • an der Spitze ("toe") des Schlägerblatts
  • an der Hacke ("heel") des Schlägerblatts


Nahezu jeder halbwegs konstante Golfer hat eine Tendenz beim "Miss". Du triffst den Ball immer im Sweetspot? Dann gratuliere! Habe ich aber bislang nur bei Spielerinnen und Spielern auf der Tour gesehen. Und selbst da nicht immer.

Wo Du den Ball triffst, kann du mit Impact Tapes oder auf schwarzen Köpfen auch durch den Abdruck des Balls erkennen. Alternativ kannst du auch ein Impact Spray verwenden, das den Abdruck nach dem Treffen sichtbar macht. Wichtig ist, dass Du den Schlägerkontakt betrachtest, wenn der Schlag ein Mal nicht perfekt getroffen war.

Mit dieser Erkenntnis ist es dann sinnvoll, eine Vorauswahl zu treffen. Dazu empfiehlt sich ein Test, wie de von Golf Time. Hierbei wurden auf einen Schlagroboter zurückgegriffen, der Bälle im Sweetspot, aber auch mit leicht offenem und leicht geschlossenem Schlägerblatt geschlagen hat. Die Ergebnisse wurden mit einem Launch-Monitor aufgezeichnet und verglichen.

Die Ausgabe findest Du hier zur Ansicht

 

Anbei vier Driver-Modelle in teilweise mehreren Versionen im Überblick:

 

  • Callaway Epic (Speed, Max)

Modell Speed: Gut bei Hackentreffern

Modell Max: relativ gut bei Hackentreffern und okay bei Spitzentreffern

Ping G425 LST: mittelmäßig bei Spitzentreffern und gut bei Hackentreffern

Vergleich bei Miss-Hits an der Spitze

  • TaylorMade Sim (2, 2 Max)
Modell Sim2: Schwach bei Hackentreffern, Sehr gut bei Spitzentreffern
Modell Sim2 Max: Sehr gut bei Hackentreffern, gut bei Spitzentreffern

  • Cobra Radspeed (XD, XB)
Modell XD: Sehr gut bei Spitzentreffern und relativ gut bei Hackentreffern
Modell XB: Gut bei Spitzentreffern und gut bei Hackentreffern


Ähnliche Beiträge auf Pitchmarke

So geht Fitting
So geht Fitting
Knapp zehn Jahre sind mein Ping-Eisen alt. Es wurde also langsam Zeit für einen neuen Satz. Ein Erfahrungsbericht über meinen Schlägerkauf bei HIO Fitting im Südwesten von München, die zu den besten Fitting-Anbietern in Deutschland zählen. Auf HIO Fitting bin ich schon vor langer Zeit gestoßen, als
lesen
Warum ein selbstgeführtes Trainingsbuch Sinn macht
Warum ein selbstgeführtes Trainingsbuch Sinn macht
Wer sich mit Spitzenamateuren oder Profis unterhält weiß: Gute Golfer dokumentieren ihr eigenes Spiel und das Training. Das war auch die erste Frage, die mir Martina Eberl stellte, als ich bei ihr im Mannschaftstraining anfing. Seitdem habe ich ein kleines Notizheft dabei, denn trotz meiner Golfbeg
lesen
Einem Ballmodell treu bleiben
Einem Ballmodell treu bleiben
Es macht Sinn, mit einem Ballmodel zu spielen und nicht während der Runde die Marken und vor allem die Qualität zu wechseln. Wenn Sie im Spiel von einem "V1" von Titleist auf einen "Tour Preferred" von TaylorMade wechseln, wird der Unterschied für die meisten Amateure nicht dramatisch sein. Greifen
lesen